Bürgerpreis der Stadt Freiburg

Ehrenamtliches Engagement, sich für die Ärmsten dr Armen einsetzen, etwas bewegen und die Gesellschaft gerechter machen, das dachte ich, muss doch das Ziel aller sein. Schon in der Volksschule habe ich mich demzufolge gegen Ungerechtigkeiten gewehrt und dafür im wahrsten Sinne des Wortes Prügel bekommen. Die Bereiche, in denen ich mich engagiert habe, sind unter der Rubrik "Projekte" dargestellt und ergaben sich aus dem, was und wer mir im Leben begegnet ist.

Am meisten habe ich in den Bereich Migration (Verein SÜDWIND) investiert, und für dieses Engagemnt wohl auch in erster Linie den Bürgerpreis der Stadt Freiburg erhalten. Allerdings wurde bereits 2002 der SÜDWIND (damals noch unter dem Namen AusLÄNDERinitiative) ausgezeichnet: In einem bundesweiten Wettbewerb des Bundespräsidenten (Rau) und der Bertelsmannstiftung hatten sich 1342 Initiativen im Bereich Migration um einen der 10 besten Einschätzungen einer Jury bemüht. Dass der SÜDWI'ND unteri diesen 10 Initiativen war, ist auch der Tatsache zu verdanken, dass ich damals ein "Forschungssemester" hatte und damit die Beiträge der MitarbeiterInnen koordinieren und theoretisch unterfüttern konnte.